Wir verwenden Cookies, um dir das bestmögliche Einkaufserlebnis zu bieten. Wenn du weitersurfst, stimmst du der Cookie-Nutzung zu.
Ich stimme zu ×
Boho Style

Boho Style

Boho Style - für Freigeister und Künstler


Boho Style ist ein Modestil, der aus Einflüssen von Bohemien und Hippie entstanden ist. 2005 wurde der Begriff vor allem mit der Schauspielerin Sienna Miller sowie dem Model Kate Moss in Verbindung gebracht. Eine weitere Vertreterin des Styles ist die US-amerikanische Schauspielerin und Geschäftsfrau Mary-Kate Olsen. In seiner modernen Form existiert Boho Style seit den frühen 1990er Jahren, wobei er immer wieder von der Bildfläche verschwunden und dann in neuem Gewand wieder aufgetaucht ist. Viele Elemente des Modestils reichen bis in die 1960er Jahre, viele sogar noch weiter zurück. So wird Boho Chic nicht selten sogar mit den präraffaelitischen Frauen des späten 19. Jahrhunderts in Verbindung gebracht.


Der Ursprung des Boho Styles


"Boho" ist eine Abkürzung von "Bohemien" - ein komplexer Begriff, der für einen Menschen steht, der die Schönheit auf einer tiefen Ebene zu schätzen weiß, romantisch ist und keine (gesellschaftlichen) Grenzen kennt. Einer der berühmtesten Stellvertreter ist Sherlock Holmes, der - obwohl "nur" eine literarische Figur - als ein Mensch mit der Seele eines Bohemien beschrieben wird, weil die moderne Gesellschaft mit ihren Zwängen ihm zuwider ist. Beim Boho Style verschwimmen die Grenzen zwischen Sommermode und Wintermode. Mittlerweile steht der Begriff für einen Mix aus Vintagekleidung und zeitgemäßer Mode, für Accessoires wie Ringe, Ketten und Stirnbänder. Auch eine Kombination aus romantischen Teilen wie geblümten Blusen und Bikerstiefeln oder Lederjacken ist nicht unbeliebt. Boho Style kann auch bedeuten, ein Kleidungsstück aus zartem Chiffon zu schweren Bikerboots zu tragen - eine Stilrichtung, die nicht selten auch als "Boho Rock" bezeichnet wird.


Boho Style und seine Erfolgsgeschichte


Besondere Beliebtheit erlangte der Boho Look nach Sienna Millers Erscheinen auf dem 2004 stattgefundenen Glastonbury Festival. Danach war der Boho Style in fast jedem Teil von London präsent. Ob leichte Röcke, Pelzwesten, bestickte Tuniken , Kurzjacken, große Gürtel, UGG Boots oder Cowboystiefel, die Nachfrage nach Boho Style stieg in rasantem Tempo an. Im Dezember 2004 fand Sienna Miller sich auf dem Titel der "Vogue" wieder, von der sie als "the girl of the year" bezeichnet wurde. 2006 machten die Schauspielerinnen Mischa Barton und Milla Jovovich mit einem geblümten Look von sich reden, der sich an den Boho Style anlehnt. Eine weitere Persönlichkeit, die sich den Boho Style zu eigen gemacht hat, ist die Schauspielerin und Sängerin Zooey Deschanel, die im Juni 2008 auf dem Titelcover des Magazins "BlackBook" zu sehen war, auf dem sie einen spitzenbesetzten Badeanzug trug. Boho Style: Das ist ein Look, der die Persönlichkeit und Individualität eines Menschen unterstreicht, der sich gesellschaftlichen Konventionen genauso wie ständig wechselnden Modetrends widersetzt. Es ist der Look eines Freigeistes und Künstlers.


Zuletzt angesehen

Boho Style - für Freigeister und Künstler


Boho Style ist ein Modestil, der aus Einflüssen von Bohemien und Hippie entstanden ist. 2005 wurde der Begriff vor allem mit der Schauspielerin Sienna Miller sowie dem Model Kate Moss in Verbindung gebracht. Eine weitere Vertreterin des Styles ist die US-amerikanische Schauspielerin und Geschäftsfrau Mary-Kate Olsen. In seiner modernen Form existiert Boho Style seit den frühen 1990er Jahren, wobei er immer wieder von der Bildfläche verschwunden und dann in neuem Gewand wieder aufgetaucht ist. Viele Elemente des Modestils reichen bis in die 1960er Jahre, viele sogar noch weiter zurück. So wird Boho Chic nicht selten sogar mit den präraffaelitischen Frauen des späten 19. Jahrhunderts in Verbindung gebracht.


Der Ursprung des Boho Styles


"Boho" ist eine Abkürzung von "Bohemien" - ein komplexer Begriff, der für einen Menschen steht, der die Schönheit auf einer tiefen Ebene zu schätzen weiß, romantisch ist und keine (gesellschaftlichen) Grenzen kennt. Einer der berühmtesten Stellvertreter ist Sherlock Holmes, der - obwohl "nur" eine literarische Figur - als ein Mensch mit der Seele eines Bohemien beschrieben wird, weil die moderne Gesellschaft mit ihren Zwängen ihm zuwider ist. Beim Boho Style verschwimmen die Grenzen zwischen Sommermode und Wintermode. Mittlerweile steht der Begriff für einen Mix aus Vintagekleidung und zeitgemäßer Mode, für Accessoires wie Ringe, Ketten und Stirnbänder. Auch eine Kombination aus romantischen Teilen wie geblümten Blusen und Bikerstiefeln oder Lederjacken ist nicht unbeliebt. Boho Style kann auch bedeuten, ein Kleidungsstück aus zartem Chiffon zu schweren Bikerboots zu tragen - eine Stilrichtung, die nicht selten auch als "Boho Rock" bezeichnet wird.


Boho Style und seine Erfolgsgeschichte


Besondere Beliebtheit erlangte der Boho Look nach Sienna Millers Erscheinen auf dem 2004 stattgefundenen Glastonbury Festival. Danach war der Boho Style in fast jedem Teil von London präsent. Ob leichte Röcke, Pelzwesten, bestickte Tuniken , Kurzjacken, große Gürtel, UGG Boots oder Cowboystiefel, die Nachfrage nach Boho Style stieg in rasantem Tempo an. Im Dezember 2004 fand Sienna Miller sich auf dem Titel der "Vogue" wieder, von der sie als "the girl of the year" bezeichnet wurde. 2006 machten die Schauspielerinnen Mischa Barton und Milla Jovovich mit einem geblümten Look von sich reden, der sich an den Boho Style anlehnt. Eine weitere Persönlichkeit, die sich den Boho Style zu eigen gemacht hat, ist die Schauspielerin und Sängerin Zooey Deschanel, die im Juni 2008 auf dem Titelcover des Magazins "BlackBook" zu sehen war, auf dem sie einen spitzenbesetzten Badeanzug trug. Boho Style: Das ist ein Look, der die Persönlichkeit und Individualität eines Menschen unterstreicht, der sich gesellschaftlichen Konventionen genauso wie ständig wechselnden Modetrends widersetzt. Es ist der Look eines Freigeistes und Künstlers.


Trusted Shops Kundenbewertungen für smitten.de: 4.85 / 5.00 von 33 Bewertungen.